20210507_185144.jpg

Altsteierer

Mit Altsteirern ging unser Hühnerprojekt los. Es ist eine alte österreichische Landhuhnrasse, die als gefährdete Haustierrasse gilt.

Die Hühner sind sehr naturnah und ernähren sich gerade im Sommer größstenteils selbst.

Sie haben einen unglaublichen Bruttrieb. Das ist einerseits toll, weil sie zuverlässig Eier ausbrüten und sich um ihre Küken kümmern, andererseits führt das dazu, dass man irgendwann nicht mehr weiß, wo man die Glucke mit ihren Eiern hinsetzen soll.

Die Glucken brüten 3 Wochen ihre Eier aus und ziehen anschließend 3-7 Wochen ihre Küken groß. In dieser Zeit legen die Hühner keine Eier. Letztes Jahr hat das bei uns dazu geführt, dass wir zwar viele Hühner hatten, aber im Frühsommer kaum Eier, weil alle mit brüten oder ihren Küken beschäftigt waren.

Wegen dieser Situation haben wir uns letztes Jahr für eine zweite Rasse entschieden...

 
20210517_201741.jpg

Amrock

Amrocks sind eine jüngere Rasse aus den USA. Als Zweinutzungshuhn eignen sie sich etwas besser als die Altsteirer, da sie kräftiger sind, mehr Eier legen und (zumindest in der Theorie) nicht brüten. Unsere brüten trotzdem und sind ebenfalls sehr zuverlässige Glucken. Außerdem fliegen Amrocks fast nicht, haben einen ruhigen, fast zahmen Charakter (was sie für Familien und Kinder sehr attraktiv macht).